Die Behandlungsdauer mit klassischer Homöopathie

Immer wieder taucht die Frage auf, wie lange denn die Behandlung einer chronischen Erkrankung mit klassischer Homöopathie überhaupt dauere?

Hierzu möchte ich Ihnen einige grundsätzliche Gedanken aufzeigen:

Je länger eine Erkrankung schon besteht, desto länger wird auch die Behandlung dauern.

Akute Erkrankungen sind natürlich schneller zu behandeln, hier unterstützt die klassische Homöopathie den Heilungsverlauf. Innerhalb von Stunden bzw. Tagen kann hier ein Besserung eintreten. Die akute Erkrankung sollte aber immer völlig ausgeheilt werden, da sie sonst leicht in chronisches Geschehen übergehen kann.

Die Wirkungsdauer der homöopathischen Arzneimittel ist – wie die jeder anderen Arznei auch – begrenzt. Ganz grob gesagt hält die Wirkung einer C 30  vier Wochen an, die einer C 200 drei Monate und die einer C 1000 mindestens ein halbes Jahr. Die niedrigen D -Potenzen muss man entsprechend häufiger einnehmen, z.T. täglich bis stündlich. In chronischen Krankheitsfällen haben sich inzwischen die sanfteren LM Potenzen in meiner Praxis sehr bewährt, die in vorgegebenen Rhythmen regelmäßig eingenommen werden. Diese Vorgehensweise ist besonders auch bei zusätzlicher Einnahme von anderen, schulmedizinischen Medikamenten zu empfehlen.

Dies sind jedoch nur sehr allgemeine Erfahrungswerte, im Einzelfall hängt die Wirkungsdauer auch von der Reaktionsfähigkeit des individuellen Organismus und nicht zuletzt vom spezifischen Arzneimittel ab. Außergewöhnliche Ereignisse wie eine akute Erkrankung oder seelische Belastungen jeder Art verbrauchen natürlich zusätzliche Energie, so dass hier evt. vor der Zeit wiederholt werden muss. Auch ist natürlich immer eine mögliche Einschränkung der Wirkungsweise durch ätherische Öle, Kaffee, Medikamente oder ähnliches in Betracht zu ziehen.

Die wichtigste Frage für Sie als Patient sollte sein: „Wie steht es mit meiner Energie und Tatkraft?“ Sind sie gestiegen, kann von einer Tendenz in die richtige Richtung/ in Richtung Heilung gesprochen werden. Falls  alte Symptome wieder auftauchen, dann ist es an der Zeit, Rücksprache mit mir zu halten, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Grundsätzlich ist die Entscheidung sich homöopathisch behandeln zu lassen, eine Entscheidung, die viel im Leben verändern kann oder wird; nur sind sich viel Patienten zu Beginn der Behandlung dessen noch nicht bewusst. Die Homöopathie wird möglicherweise zu einem treuen Weggefährten – ein ganzes Leben lang.

Zum Abschluss nun noch eine kleine Geschichte.

Der Schatz des Wissens

Der Traktor eines Bauern lief nicht mehr. Alle Versuche des Bauern und seiner Freunde, das Fahrzeug zu reparieren, misslangen. Schließlich rang sich der Bauer durch, einen Fachmann herbeiholen zu lassen. Dieser schaute sich den Traktor an, und beobachtete alles ganz genau. Schließlich nahm er einen Hammer. Mit einem einzigen Hammerschlag, an einer bestimmten Stelle des Motors machte er ihn wieder funktionsfähig. Der Motor tuckerte, als wäre er nie kaputt gewesen. Als der Fachmann dem Bauern die Rechnung gab, war dieser erstaunt und ärgerlich: „Was Du willst fünfzig Tuman, wo Du nur einen Hammerschlag getan hast!“ „Lieber Freund“, sagte da der Fachmann: „Für den Hammerschlag berechnete ich nur einen Tuman. Neunundvierzig Tuman aber muss ich für mein Wissen verlangen, wo dieser Schlag zu erfolgen hatte.“

Ich hoffe, auch Sie können ein bisschen schmunzeln.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.